Startseite Aktuelles Aufnäher Termine Bilder Gruppen Über uns Kontakt Downloads Links Zeitungsarchiv
Highlights 2017 Stammeslager in Nittenau (für alle Alterstufen) Pfadi Winterlager in Mimbach (Pfadi + Roverstufe)  
Wichtiger Hinweis: Bei Fragen, Kritik, Lob oder sonstigen Hinweisen zur Homepage schreibt gleich eine Mail an: info@pfadfinder-suro.de  
Besucht auch www.bootsverleih-stefanmeier.de! Juni 16. 17. 18.
Heimkirwa 2017
Entfällt!
Klassiker lebt wieder auf Ein Open-Air, Spanferkel, Pilsbar, Wein, Live-Musik - sie konnte alles bieten, was ein zünftiges Wochenende auszeichnet. Die Heimkirwa des Stammes St. Georg Sulzbach unter dem typischen Fallschirm hinterm Josefshaus hob sich immer durch pfadfinderischen Charakter von anderen Festen ab. Sie war lange Zeit ein Besuchermagnet. Jetzt kommt sie wieder. Als im Juni 2005 die Zapfhähne versiegten und der Kirwabetrieb aufgrund von Unstimmigkeiten im Organisations- und Betriebsablauf eingestellt wurde, endete eine Ära, die viele bis heute vermissen. 2017 soll damit nun Schluss sein, die Heimkirwa erhält eine neue Chance. In enger Abstimmung mit der Gemeinschaft St. Georg (GSG), den Sulzbacher Altpfadfindern, hat die Leiterrunde der DPSG Sulzbach- Rosenberg beschlossen, sich an dieses Großprojekt heranzuwagen und dem Fest zu einer Neuauflage zu verhelfen - eine mutige Entscheidung. Bereits seit dem Spätsommer kommen Jung- und Altpfadfinder aus DPSG und GSG zu regelmäßigen Organisationstreffen zusammen, um das Vorgehen zu besprechen, Abläufe zu planen, mögliche programmatische Anknüpfungspunkte zur früheren Heimkirwa herzustellen und vor allem, um Freiwillige als Helfer zu rekrutieren.
Riesen-Aufwand Denn die Organisatoren rund um die Chefplaner Thomas Zellerer (GSG), Tobias Gräf (DPSG) und Florian Schwager (GSG) sind sich der Dimension des Vorbereitungsaufwands eines solchen Projekts voll bewusst. Gerade weil die Pfadfinder nur auf ehrenamtliche Laien aus den eigenen Reihen zurückgreifen können, soll das Comeback der Heimkirwa am Ende der Pfingstferien 2017 zunächst in abgespeckter Form stattfinden - sozusagen als Probelauf für mögliche weitere Kirchweihen. Aus diesem Grund werden die Festivitäten zunächst nur zweitägig am Samstag und Sonntag, 17. und 18. Juni, veranstaltet. So soll gewährleistet werden, dass der Arbeitsaufwand überschaubar bleibt, bis die Helfer sich in ihren oft komplizierten Abläufen eingearbeitet haben.
Gleicher Ort Die Öffentlichkeit ist natürlich eingeladen, und auch der Ort bleibt gleich: Der neue Eigentümer Kolping- Bildungswerk stellt mit freundlicher Unterstützung den Parkplatz hinter dem Josefshaus zur Verfügung. Tobias Gräf verspricht sich von dem Kirwaprojekt die Wiederbelebung einer alten Sulzbacher Pfadfindertradition sowie öffentlichkeitswirksame Stärkung des Pfadfindergedankens. Dies könnte gerade mit Hinblick auf Neuwerbung junger Mitglieder für den Stamm positive Dynamik entfalten.
Sie schaffen es Am Dienstag, 21. März, treffen sich wieder alle Fans und Helfer der Pfadfinderkirwa am Heim, um die Vorbereitungen bis Pfingsten auch rechtzeitig abzuschließen, erläutert Thomas Zellerer. Die Organisation liegt also in bewährten Händen, und die Pfadfinder, die stets zusammenhalten, werden auch diese Herausforderung stemmen. Zum Wohle aller Festbesucher, im Gedenken an schöne alte und gute kommende Zeiten. Viel MusikBei der Heimkirwa dürfen sich die Besucher auf sowohl auf traditionelle und brauchtumsorientierte musikalische Unterhaltung wie auf Modernes freuen: Samstag geht die Post ab mit Lidschi & The Melodymakers, ebenfalls ein Party-Klassiker. Am Sonntag spielt die Kirwa-Frühschoppenkapelle auf, am Nachmittag die alten Boyscouts in Originalbesetzung. "So ist das musikalische Programm für alle Altersgruppen ausgelegt", erklärt Florian Schwager. (ge)
Georgspfadfinder laden am 17./18. Juni zum Fest-Klassiker hinters Josefshaus ein Heimkirwa in den Startlöchern
Nach zwölf Jahren Pause steht das Comeback bevor - die Georgspfadfinder laden am Fronleichnams-Wochenende zur Neuauflage ihrer zünftigen Heimkirwa am Josefshaus. Die über einjährige Planungs- und Vorbereitungsphase ist abgeschlossen, am 17. und 18. Juni findet am Pfadfinderheim der DPSG hinter dem Sulzbacher Josefshaus die Neuauflage der Heimkirwa statt.
Tradition wiederbelebt Dem Organisationsteam aus DPSG und GSG ist es damit gelungen, an eine alte Festtradition anzuknöpfen, die mit der bis dato letzten Kirwa im Jahr 2005 endete und nun endlich mit neuem Elan wiederbelebt wird. Doch obwohl die Vorfreude groß ist, stand den vielen engagierten Helfern rund um die Cheforganisatoren Florian Schwager, Thomas Zellerer (beide GSG) und Tobias Gräf (DPSG) eine Menge Arbeit bevor. Nach zwölfjähriger Kirwapause müssen die Arbeitsabläufe neu eingeübt werden und die ehrenamtlichen Helfer sich erst wieder zum funktionierenden Team zusammenfinden. Im Vergleich zu früher wird die Kirwa 2017 deshalb in abgespeckter Version zunächst nur an zwei Tagen, Samstag und Sonntag, stattfinden. An diesem Wochenende erwartet die Gäste dafür ein lebhafter Festbetrieb und vielseitiges Programm mit Live-Musik, Pilsbar, Spanferkelgrill und dem Charakter einer pfadfinderisch gestalteten Kirwa.
Feiert wird bis Mitternacht  Höhepunkt ist schließlich der Sonntag - ab 9 Uhr gibt es den Frühschoppen mit saueren Bratwürsten, musikalisch begleitet von den "Sulzbacher Frühschoppenmusikanten". Mittags bietet die GSG mit Spanferkel, Knödel und Soße Spezialitäten vom Grill, dazu spielt live die "GSG-Band" - beide sorgen mit sowohl brauchtumsorientierter als auch moderner Unterhaltung für die nötige Stimmung. Programm- und Ausschankende ist jeweils um Mitternacht, auch auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen wird geachtet.                An beiden Tagen gibt es in den Nachmittags- und frühen Abendstunden Kinderbetreuung, zudem hat die Leiterrunde des Stammes eine kleine Bilderausstellung im Heim zur fast 90-jährigen Geschichte der DPSG in Sulzbach vorbereitet, bei der man in Nostalgie vergangener Pfadfinderzeiten schwelgen kann. Das Festgelände am Josefshaus ist abgesperrt, Parkmöglichkeiten stehen am Parkplatz Bayreuther Straße bereit.Die Neuauflage dieses Klassikers ist vielen engagierten Helfern des DPSG-Stammes sowie den Altpfadfindern der Gemeinschaft St. Georg (GSG) zu verdanken. Reibungslose Zusammenarbeit und Teamgeist lassen auf fröhliche Kirwa und womöglich eine Neuauflage hoffen.                  Zwölf Jahre war Pause, jetzt rappelt es wieder im Karton: Die Georgs-Pfadfinder haben ihre traditionelle Heimkirwa erfolgreich wiederbelebt. Viele Hundert Besucher erfreuten sich hinter dem Josefshaus an Musik und sonstigen Genüssen. Fast 50 Helfer zogen Sonntagabend erschöpft, aber zufrieden Bilanz - alles bestens. "Ein Wochenende wie aus dem Bilderbuch!" Den Organisatoren Florian Schwager, Thomas Zellerer und Tobias Gräf stand am Montag beim Abbauen die Freude noch ins Gesicht geschrieben. Schließlich haben der Stamm und die Gemeinschaft St. Georg ein Super-Projekt gestemmt: Mit einer (fast) komplett neuen Mannschaft zogen sie die Wiederbelebung der Heimkirwa durch.Schon am Samstag Mittag kreuzten die ersten Neugierigen auf, abends war der Platz voll, und die Cellar Boys ließen es ordentlich krachen mit altern und neuen Klassikern von Clapton bis zu den Stones - ein toller Abend, an dem sogar Barkeeper Markus seinen umjubelten Country-Auftritt hatte.Am Sonntag unterhielten dann zum Frühschoppen die Sulzbacher Musikanten vom Stamm-Verein mit bodenständigen Klängen, den Rest des Tages bestritt die altbekannte GSG-Band mit einigen Altpfadfindern, also Boy Scouts, in ihren Reihen.Zwei ganze Spanferkel ließen die Köche der GSG über den Tresen wandern, eine lange Schlange von Hungrigen bildete sich am Mittag. Nach dem Ausklang am späten Abend gab es nur glückliche Gesichter, und die Organisatoren waren voll des Lobes für ihre Mannschaft: "Eine geschlossene Mannschaftsleistung und viele einzelne Großtaten!" Ob's nächstes Jahr weitergeht, wird sich im Herbst entscheiden.
Der Aufbau an Fron Leichnam
Die letzten Vorbereitungen
Veranstaltungsbeginn ist am Samstagnachmittag um 14 Uhr mit Kaffee und Kuchen. Um 17 Uhr erfolgt die offizielle Eröffnung durch die Veranstalter, ab 19.30 Uhr spielen die bekannten Cellar Boys mit Rock und Blues.
Ältere Beiträge findest du in unserem NEWS Archiv!
Schiff Ahoi, auch im Jahre 2017 machten sich einige Leiter der Stämme Sulzbach-Rosenberg und Ammersricht auf um zusammen Schlauchboot zu fahren. Nach Wochenlangen Vorbereitungen und Flusserkundungen startete der 6-köpfige Trupp in Richtung Süden, um auf der Isar vom Sylvensteinspeicher aus, über Bad Tölz bis nach München zu fahren. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit und so musste die Aktion bereits nach der ersten Nacht abgebrochen werden. Durch die starken Regenfälle stieg der Isarpegel rasant an, auch die Fließgeschwindigkeit machte eine Fahrt auf der Isar einfach zu gefährlich. Schon das 2. Mal mussten wir die Isar Tour wegen Hochwasser absagen, aber wir kommen wieder!! Nachholtermin 15.09.2017 - 17.09.2017 Teilnahme ab 18 Infos und Anmeldung unter 0151 70225670
August 11. 12. 13.
Ältere Beiträge findest du in unserem NEWS Archiv!
Nächste Termine: 24.09.2017 Erntedankfeier Annaberg 29.09.2017 Pfadfindertreffen ab 19:00 EINLADUNG  
Startseite